Ämmegosler 25 Jahre Jubiläum

1990.. das beste Jahr um eine Guggenmusik zu gründen.... Was der Speaker der Ämmegosler da am Monsterkonzert gesagt hat, dem gibt's nichts hinzuzufügen :-) Einmal mehr als eine der ersten Guggenmusiken vor Ort stürzten wir uns ins Getümmel.  Als Nr. 8 des Monsterkonzerts waren wir an der Reihe und legten einen guten Auftritt aufs Parkett.  Die Zeit zwischen Monster und Auftritt auf der Aussenbühne war diesmal nicht sehr lang und so machten wir es uns in der Kafistube gemütlich. Schliesslich waren wir an der Reihe und zu unserer Freude hatten auch einige Alt-Botzer den Weg nach Ebnet gefunden. Anschliessend verteilten wir uns auf das grosse Gelände. Und als schliesslich das Fest zu Ende war hat das von uns kaum einer mitbekommen, denn wir waren schon seit geraumer Zeit im After-Hour-Zelt. Chogeli brienzerete jeden gnadenlos zu Boden der es versuchte, auch meine Wenigkeit war chancenlos;-)  Wir hatten eine Menge Spass, auch die anderen durften mitmachen wenn es hiess: "Wer hat Möli's  Portemonnaie gesehen?" Zum Glück gibt es noch ehrliche Leute...vielen Dank. Schliesslich war auch da Feierabend und der letzte "Schöttubus" ratterte mit Schneeketten an den Rädern Richtung Wolhusen. Wir bedanken uns für das tolle Fest und die Gastfreundschaft. fasnächtliche Grüsse Chänubotzer Wolhusen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0